Die Wahlverwandtschaften-Bonn bleiben nicht bei den bereits realisierten 3 Wohnprojekten stehen, sondern sondieren weitere Projekte an neuen Standorten, denn die Nachfrage nach innovativen gemeinschaftlichen und generationenverbindenden Wohnformen ist ungebrochen. Die realisierten Wohnprojekte sind von ihrer Anlage ähnlich konstruiert: Kooperation mit Investor Rheinhaus, gegenüberliegende Baukörper für Eigentümer und Investor/Mieter (auch WBS), Gemeinschaftsraum. Für zukünftige Projekte sind auch andere Umsetzungen denkbar, sofern sie verträglich mit den Zielen und Kriterien der Wahlverwandtschaften-Bonn sind.

Randbedingungen für die Entwicklung sind u.a. die Verfügbarkeit von Grundstücken, Kooperationen mit Investoren, die Vereinbarkeit der Projektgestaltung mit den Vereinszielen und  Interesse bei Mitgliedern.

Projektberatungsgruppe
Der Vorstand hat 2015 eine Arbeitsgruppe „Projektberatung“ installiert. Aufgabe ist u.a. Optionen/Grundstücke für Wohnprojekte zu sondieren und zu bewerten hinsichtlich der Anforderungen der Wahlverwandtschaften-Bonn. Zudem begleitet und unterstützt die AG vom Vorstand ausgewählte Projektinitiativen in der Umsetzung. Die Gruppe arbeitet im Auftrag des Vorstandes und berät ihn. Die Personen in der AG Projektberatung haben hohe Expertise und langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Wohnprojekten.

Sobald aus einer Projektoption ein Wohnprojekt der Wahlverwandten wird, bildet sich eine Projektgruppe, die die weitere Ausgestaltung und Realisierung begleitet bis zur Überführung in eine Hausgemeinschaft. Um die Wohnprojektentwicklung wirksam zu unterstützen, hat der Verein einen Leitfaden erarbeitet mit erfahrungsgestütztem Wissen zum systematischen Vorgehen.

 

 

Kriterien für unsere Wohnprojekte

  • zentrale Lage in der Stadt oder in einem urbanen Zentrum
  • Anbindung an den Öffentlichen-Personen-Nahverkehr
  • Auto-Mitbenutzung (car-sharing)
  • Nahversorgung für den täglichen Bedarf
  • soziale Infrastruktur im Umfeld wie Spielplätze, Kindergärten, Schulen
  • Gesundheitsversorgung mit differenzierten Angeboten
  • kulturelle und künstlerische Angebote wie Museen, Öffentliche Bildungseinrichtungen, Bibliotheken
  • Naherholung wie Grün- und Sportflächen, Parks
  • öffentliche Institutionen wie Post, Banken
  • nachbarschaftliche Einbindung und Kontakte zur Mitwelt
  • Grünbereich oder Garten sowie Spielfläche in der Wohnanlage

Ausgangspunkt für Projektinitiativen bilden Optionen für verfügbare Grundstücke und Objekte. Manchmal ergeben sich kurzfristig neue Optionen. Die Wahlverwandtschaften-Bonn sondieren diese u.a. hinsichtlich Kriterienkatalog, Umsetzungschancen und Nachfrage. Als Entscheidungsgrundlage für Wohnprojekte gibt es einen Kriterienkatalog u.a. Projektreife und Eignung/Verträglichkeit mit den Anforderungen.

Anderer Ausgangspunkt sind die Wünsche der Mitglieder. Alle sind herzlich eingeladen, selbst neue Projektideen anzuregen und mitzugestalten.

 

Aktuelle Projektinitiativen

 

Steckbriefe/Exposes zu den Initiativen sind in Arbeit:

  • Stadtteil/Lage/Umfeld
  • Grundstück/bauliche Gestaltung/Größe
  • Erfüllung unserer Kriterien, Besonderheit
  • Entwicklungsstand (planerisch, finanziell)
  • Projektgruppe/Ansprechperson
  • Links und Bilder/Pläne